Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG) beschlossen Steuerberater, Unternehmensberater, Rechtsanwalt Karlsruhe, Gießen

Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG) beschlossen

03.09.2020

Am gestrigen 02. September 2020 hat das Kabinett ein umfassendes Investitionsprogramm für Krankenhäuser beschlossen. Dafür werden vom Bund 3 Milliarden Euro bereitgestellt. Die Länder sollen weitere 1,3 Milliarden Euro dafür aufbringen.
Das KHZG soll schnellstmöglich verabschiedet werden und voraussichtlich im Oktober 2020 in Kraft treten.

Die wichtigsten Punkte des Programms:
- Modernisierung von Krankenhäusern und im Besonderen der Notfalleinrichtungen
- Förderung von Notfallkapazitäten und digitaler Infrastruktur
- der bereits bestehende Krankenhausstrukturfonds (II) wird bis 2024 verlängert

Die Länder können ab sofort bis zum 31.12.2021 Förderanträge an das Bundesamt für Soziale Sicherung stellen.

Nähere Infos auf der Seite der Bundesregierung:
www.bundesregierung.de/buerokratieabbau/krankenhauszukunftsgesetz

Ebenso auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit:
www.bundesgesundheitsministerium.de/krankenhauszukunftsgesetz

Der Entwurf „eines Gesetzes für ein Zukunftsprogramm Krankenhäuser“ im Wortlaut:
www.bundesgesundheitsministerium.de/Gesetze_und_Verordnungen/GuV/K/Krankenhauszukunftsgesetz_-_KHZG

Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzungserlebnis zu bieten. Einige Cookies sind für den Betrieb der Website technisch notwendig, während andere Cookies statistischen Zwecken dienen. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Cookies für statistische Zwecke zulassen wollen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung oder im Impressum.

Details anzeigen

Technisch notwendig
Diese Cookies müssen unbedingt gesetzt werden, um die Website zu betreiben und wesentliche Sicherheitsfunktionen auszuführen.

Für statistische Zwecke
Wir erfassen nur mit Ihrem Einverständnis Daten über Ihr Surfverhalten auf unserer Website. Diese Daten helfen uns, unsere Website und deren Inhalte stetig zu optimieren. Diese Daten werden erst nach einer Anonymisierung ausgewertet. Dabei werden Sie bei eventuellen Folgebesuchen auf unserer Website wiedererkannt.