20.000 Euro Bußgeld nach Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) Steuerberater, Unternehmensberater, Rechtsanwalt Karlsruhe, Gießen

20.000 Euro Bußgeld nach Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

23.11.2018

Ganz aktuell hat die Bußgeldstelle des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit (LfDI) Baden-Württemberg wegen einer Verletzung der Bestimmungen der Datenschutzgrundverordnung ein Bußgeld in Höhe von 20.000 Euro gegen ein Unternehmen aus Baden-Württemberg festgesetzt. Die Kundendaten eines Social Media Anbieters wurden im September bei einem Hackerangriff ausgelesen. In der nachfolgenden Kontrolle der Aufsichtsbehörde zeigte sich, dass eine Datei mit Kundendaten nicht ausreichend geschützt war. Somit liegt ein Verstoß gegen Art. 32 DS-GVO zur vorgeschriebenen Datensicherheit vor. Da der Anbieter kooperativ mit der LfDI zusammengearbeitet hat, fiel das Bußgeld in Höhe von EUR 20.000,- glimpflich aus.
Dies ist jedoch sicher der erste Warnschuss, dass die zuständigen Stellen künftig handeln werden und Verstöße gegen das DSGVO mit empfindlichen Bußgeldern ahnden werden.

Quelle: Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg,
Pressemitteiung LfDI

Damit Sie auf der sicheren Seite sind, empfehlen wir Ihnen dringend, Ihr Unternehmen strikt nach DSGVO Vorgaben aufzustellen und die entsprechenden Maßnahmen für Datenschutz und Datensicherheit zu treffen. 

Unser Datenschutz-Team unterstützt Sie dabei kompetent, professionell und unaufgeregt – nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir werden mit Ihnen zusammen die richtigen Lösungen auf den Weg bringen!

Ihre Ansprechpartner:
Nils Römer (0641-76006-457)
Katja Pelzl (0641-76006-641)

Email: beratergruppe@leistungen.de

 

Es ist wertvoller, stets den Respekt der Menschen als gelegentlich ihre Bewunderung zu haben.

Jean-Jacques Rousseau